Fett verbrennen: Wie man mit Gewichtswesten fit wird!

Eine gute Möglichkeit, um überschüssiges Fett zu verbrennen, ist eine Gewichtsweste, die man während des Trainings trägt. Eine Trainingswesten hilft auch die Muskelkraft zu maximieren, während man zur gleichen Zeit Gewicht verliert.

Die folgenden Übungen haben das Potential schnell Fett zu verbrennen, wenn sie richtig ausgeführt werden.

Bevor man allerdings beginnt, sollte man sicher stellen, dass stellen Sie sicher, dass man die richtige Gewichtsweste besitzt. Sie sollte für den Anfang auch nicht zu schwer sein.

Weiterhin ist ein gründliches Aufwärmen aller Muskeln von Vorteil. Dies erreicht man, indem man etwa durch Seilspringen oder 5 Minuten Joggen.

Jede Übung mit Gewichtsweste sollte der Reihe nach durchgeführt werden, bis man mit allen Wiederholungen fertig ist. Außerdem sollte jeder Satz 3 mal durchgeführt werden.

Als Pause zwischen jeden Satz gelten 45 Sekunden sowie 1 Minute Pause nach jeder Übung, bevor man wechselt.

Ausfallschritt (Weighted Lunges)

Um in die Übungen hineinzukommen, sind Ausfallschritte eine gute Möglichkeit.

Um einen Ausfallschritt durchzuführen, macht man einen großen Schritt nach vorne und weiter geht nach vorn, bis sich das hintere Knie fast auf dem Boden befindet. Der Rücken soll bei dieser Übung gerade bleiben.

Nachdem das Knie den Boden berührt hat, geht man wieder in die Ausgangsposition zurück und geht mit dem anderen Bein einen Schritt vorwärts.

Als Anfänger sollte man 8, 10 und dann 12 Wiederholungen durchführen.

Folgende Muskelgruppen werden bei dieser Übung angesprochen: Beinbeuger, Wadenmuskeln, Quadrizeps, Bauchmuskeln und Rückenmuskulatur.

Hier helfen Ausfallschritte nicht nur verschiedene Muskelgruppen anzusprechen und zu trainieren, sondern dadurch auch vermehrt Kalorien zu verbrennen.

Die Intensität der Ausfallschritte mit Trainingsweste kann durch das Variieren des Gewichts in der Weste und die Anzahl der Wiederholungen und Sätze unterschiedlich anstrengend gestaltet werden.

Kniebeugen (Weighted Squats)

Für die Ausgangsposition bei Kniebeugen ist steht man aufrecht und mit den Füßen etwas breiter als Schulterbreite auseinander.

Dann hält man die Schultern nach hinten, Bauch gerade und Augen nach vorne. Langsam geht man nun bis etwa 90 Grad in die Hocke, während die Hüften nach hinten gehen, so dass das Gewicht gleichmäßig verteilt ist.

Als Anfänger sollte man 8, 10 und dann 12 Wiederholungen durchführen.

Kniebeugen haben das Ziel den Hintern, Beinmuskulatur und die Bauchmuskeln zu beanspruchen. 

Der zusätzliche Nutzen einer Trainingsweste bei dieser Übung ist, dass man hier sehr schnell ins Schwitzen kommt und der Metabolismus zusätzlich die Fettverbrennung ankurbelt.

Die Intensität der Kniebeugen kann, ähnlich wie die Ausfallschritte, an den Trainingszustand angepasst werden.

Liegestützen (Weighted Press Ups)

Die Ausgangsposition bei Liegestütz sollte jeder kennen. Man legt sich flach mit dem Bauch auf den Boden. Dann setzt man die Arme in etwa Schulterbreit auf den Boden auf und drückt sich nach oben.

Dabei sollte man den Rücken gerade halten und den Bauch anspannen. Wenn man die Arme ausgestreckt hat, senkt man den Körper wieder nach unten.

Als Anfänger eignen sich auch wieder 8, 10 und dann 12 Wiederholungen.

Liegestützen zielen auf die Brust, Schultern, Trizeps, Arme, Nacken und Rücken, während aber auch die Bauchmuskeln angesprochen werden.

Der zusätzliche Nutzen einer Gewichtsweste, während der Übung ist, dass es Festigkeit der Bauchmuskeln erhöht und für zusätzliche Stabilität im Rumpfbereich sorgt.

Je mehr Gewicht man der Weste hinzugefügt, desto höher ist die Intensität der Liegestütze.

Sprints (Weighted Sprints)

Bei Sprints mit Laufweste sollte man als Anfänger eine Minute bei niedriger Intensität trainieren, gefolgt von einer hohen Intensität für 1 Minuten. Dies sollte 6 bis 8 Mal durchgeführt werden.

Nach diesen Sätzen sollte man sich eine Abkühlphase für etwa 5 bis 7 Minuten gönnen.

Sprints mit Gewichte verbessern die komplette Kondition, um beanspruchen so gut wie alle Muskelgruppen. Nicht umsonst sehen professionelle Sprinter extrem durchtrainiert aus.

Die Vorteile von Sprints mit Weste ist außerdem, vermehrt Kalorien zu verbrennen. Dies gilt auch für längere Zeit nachdem das Training bereits beendet wurde.

Bei Sprints wird die Fettverbrennung eher angekurblet als bei einem langsamen und stetigen Tempo.

Die Intensität der Sprints kann ebenso durch die gesprintete Zeit und Gewicht leicht variiert werden.